Die größten Geheimnisse und Rätsel von Amaria

Auf dieser Seite werden verschiedene Geheimnisse, Rätsel und Mysterien präsentiert. Sie alle tauchen immer wieder auf oder auch nur      sehr selten. Jedes von ihnen hat eine große Bedeutung für die Zukunft von Amaria oder auch nicht. Ihre Herkunft ist mysteriös und ihre     Bestimmung unklar. Ihr dürft gern über sie spekulieren und eure Vermutungen dazu im Forum äußern. Ich bin gespannt auf eure Vermutungen.

Das lebende Artefakt

Die Barriere von Arbekta

Der zerbrochene Spiegel

Die Käferkrankheit

Das magische Siegel

Das lebende Artefakt ist der erste ernstzunehmende Feind für Amaria. Die weibliche Statur taucht immer wieder aus dem Nichts auf und zerstört ganze Städte. Das Artefakt könnte auch am Ende der Welt Schuld sein, da Jocasta es dort antraf. Die Dämonenkinder waren nur gemeinsam in der Lage, es zu besiegen. Es ist nicht geklärt, woher das Artefakt kommt, wer es schickt und was sein Ziel ist.

Nachdem Hasra und Felicia im Jahre 1835 Arbekta verließen, tauchte die Barriere von Arbekta erstmals auf. Auch 3000 Jahre später steht dieses magische Kraftfeld noch. Vision erzählt, das sie aus keiner Richtung durchdrungen werden konnte. Durch einen Zufall wird bemerkt, das man die Barriere von innen nach außen durchqueren kann, aber nicht anders herum. Da Arbekta zerstört ist, bleibt die Frage, wer erschuf dieses Kraftfeld und was hat es für einen Sinn, eine zerstörte Stadt zu schützen ? Wie wird das Kraftfeld mit Energie versorgt und warum bricht es auch nach 3000 Jahren nicht ein ?

Der zerbrochene Spiegel ist eine legendäre Waffe. Vor über 10000 Jahren wurde er schon bei seiner Herstellung zerstört. Er zersprang in exakt 1000 Teile. Diese Bruchstücke verschwanden spurlos. Sie wurden Jahrtausende lang nicht gefunden. Doch plötzlich erscheinen die Bruchstücke auf der Bildfläche, verwoben in der molekularen Struktur eines Menschen. Sie können nicht entfernt werden. Wer stahl die Bruchstücke und wo waren sie in all der Zeit ? Wie konnten sie in die Struktur eines Menschen eingearbeitet werden und welchen Zweck hat das ?

Eine der schlimmsten Nebenwirkungen von Magie ist die Käferkrankheit. Diese Krankheit ist normalerweise tödlich im Stadium eines Säuglings. Es gibt eine einzige Person, die dieses Stadium überlebt hat und nun mit den Folgen leben muß. Jeder Tag könnte der letzte Tag sein. Das Überleben wirft wichtige Fragen auf. Kann diese Krankheit geheilt werden und was passiert mit all den Käfern, die jeden Tag auftauchen ?

Jocasta findet am Ende der Welt angekommen eine seltsame Apparatur. Das magische Siegel ist durch 8 Schlösser gesichert. Jedes der Schlösser verlangt nach einem Handabdruck und sie alle leuchten in verschiedenen Farben auf. Welche acht Personen sind erforderlich, um das Siegel zu öffnen ? Was wird durch das Siegel geschützt und wer hat es erschaffen ?

Die Wächter

Die Wächter waren einst sehr mächtig. Sie stammten aus allen möglichen Welten und Dimensionen. Nur männliche Magier konnten zu den Wächtern gehören, da nur Männer keine Nebenwirkungen durch die Magie in ihrem Blut haben. Die Zahl der Frauen unter den Zauberkundigen war um ein vielfaches höher, aber die Nebenwirkungen waren einfach zu gravierend, um sie in diesen Club zu lassen. Die Männer suchten nach den stärksten und fähigsten Magiern auf allen Welten und bündelten ihre Macht, um gefährliche Frauen aus dem Verkehr zu ziehen. Sie taten, was nötig war, auch wenn es dabei um eine Tötung ging. Zu ihnen gehörten glorreiche Magier wie der Kristallwächter, Palidor, Unali und auch Aspados. Es war die mächtigste Organisation, die zum Schutz vor Magie existierte. Sie trieben die Forschung an den legendären Waffen voran und setzten sie auch ein. Zu Beginn hätten 100 Männer diese Waffen besitzen sollen. Es gab sofort Probleme damit. Eine Waffe wurde zerstört, eine weitere mußte zwischen den Dimensionen versiegelt werden. Der erste Tod eines Waffenträgers geschah bereits 27 Minuten nach der Übergabe. Sein Tod wurde niemals öffentlich gemacht. Die Waffe war nicht mehr auffindbar. Sie wurde für zerstört gehalten, nachdem sein Träger starb. Diese Fehleinschätzung sollte zu ihrem Untergang führen. Die Wächter gerieten in einen Hinterhalt. Von den weit über 200 Wächtern überlebten nur zwei Dutzend. Nur die nicht anwesenden überlebten den Angriff. Die verbliebenen Wächter versuchten ihre Arbeit fortzusetzen und begannen die Dämonenkinder zu suchen. Sie konnten nur sieben der acht Mädchen finden. Die Wächter, die nach Spuren suchten, um den Tod ihrer Mitstreiter zu klären, starben der Reihe nach. Jetzt gibt es nur noch eine Handvoll Wächter, die ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen können. Die Vernichtung der Wächter bleibt ein ungelöstes Rätsel. Wer hatte die Macht derart viele mächtige Zauberer binnen kürzester Zeit zu vernichten und warum ist diese Person nicht wieder in Aktion getreten ?

Die Königin der Wasserspeier

Die legendäre Wasserspeierkönigin Nephamu schuf ein Heer von gigantischen Wasserspeiern. Sie wurden Gossus genannt. Sie wurden geschaffen, um die legendären Waffen zu neutralisieren, nachdem sie in falsche Hände gerieten. Nur Nephamu war in der Lage sie zu befehligen. Keine Königin nach ihr war dazu fähig. Syphania tritt das Erbe der legendären Königin an und muß erfahren, das sie nach der Schlacht um Sandumir verschwand. Ihr Wissen ging verloren, da ihre Gedanken nicht in den Brunnen der Wasserspeier zurück geführt werden konnten. Syphania findet erste Hinweise bei den Feen, nachdem sie mit Malloi gesprochen hat. Was wurde aus der Königin ? Wer war sie und warum verschwand sie plötzlich nach der Schlacht ? Syphania findet Spuren einer weiteren Königin, die sich auf die Suche nach Nephamu machte. Phenatah war ein Centaur und gehörte damit zum intelligentesten Volk in Amaria. Sie wurde erwählt, um nach Nephamu zu suchen. Sie war sehr schlau und fand tatsächlich Hinweise. Doch dann verschwand auch sie. Was wurde aus Phenatah ? Welches Geheimnis verbirgt sich hinter den verschollenen Königinnen ?

Die uralten Artefakte

Noch bevor es Leben in Amaria gab, gab es bereits Artefakte. Diese uralten Artefakte waren sehr mächtig und gefährlich. Die Eiswüste und die Feuerwüste sind entstanden, weil zwei dieser Artefakte aktiviert wurden. Die beiden Bücher mussten getrennt werden. Das Buch des ewigen Eises wird in der Eiswüste verwahrt, sein Gegenstück das Buch des ewigen Feuers liegt in der Feuerwüste. Das sind nur zwei Artefakte. Weitere Artefakte sind zum Beispiel die fünf Dämonenzepter. Aber es gibt weitere Artefakte, die noch nicht entdeckt wurden. Da sie niemand kennt, sucht sie auch niemand. Wie kamen diese Artefakte nach Amaria ? Wer erschuf sie und zu welchem Zweck ?

Die verborgene Festung

Die verborgene Festung liegt weit im Osten von Amaria, jenseits der Ruinen der Wasserspeier und südlich vom Plateau der Einhörner. Die Festung ist getarnt und kann nicht einfach gefunden werden. Das Bauwerk ist älter als alle bekannten Zivilisationen von Amaria und aufgrund seiner Größe einst Heimat einer riesigen Lebensform. Es gibt in keiner einzigen Bibliothek von Amaria Hinweise auf diese alte Rasse zu finden und es wurden auch nie Gebeine von ihnen entdeckt. Auf ihrer Reise in die verborgene Festung trifft Amanda hier eine riesige Frau. Ist sie der letzte Nachfahr dieser Rasse ? Was wurde aus ihnen und wozu wurde diese Festung hier errichtet ?

Die Baronesse

Die Baronesse erscheint erstmals in der verborgenen Festung. Es ist eine riesige Frau, die durchaus ein Nachfahr des Volkes sein könnte, die einst die Festung errichtete. Sie geht eine freundschaftliche Beziehung mit Amanda ein. Sie hält sich stets versteckt und zeigt sich nie anderen Personen, außer Amanda, die sie gern kleine Prinzessin nennt. Welche Rolle spielt sie ? Hat sie ein Interesse an Amanda und wenn ja, welches ?